0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
  • NEU JUNI 2021 *CD* Eine wundersame Rettung. Tamar - ein Kinderschicksal im Holocaust NEU JUNI 2021 *CD* Eine wundersame Rettung. Tamar - ein Kinderschicksal im Holocaust
Zurück

*DOWNLOAD* Mythos und Wahrheit. Dracula, Sherlock Holmes, Edgar Alan Poe & Frankenstein

NEU JUNI 2021 *CD* Eine wundersame Rettung. Tamar - ein Kinderschicksal im Holocaust

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Gegen das Vergessen


 


 


 


 


 


 

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Tage

15,00 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Details

Die wahre Überlebensgeschichte eines jüdischen Mädchens

Tamar ist drei Jahre alt, als die Deutsche Wehrmacht im Juni 1941 in Litauen einmarschiert und ihre Heimatstadt Wilna (heute Vilnius) besetzt. Wenige Monate später, im September 1941, errichten die Deutschen einen abgeriegelten, bewachten Ghettobezirk, in dem alle Juden in großer Enge und unter schwierigsten Bedingungen leben müssen. Nach der Deportation des Vaters nach Estland folgen ihm Mutter und Tochter. Auf dem anschließenden Transport gelingt es Jetta Schapiro-Rosenzweig nach mehreren vergeblichen Versuchen mit ihrem Kind auf wundersame Weise aus einem Durchgangslager zu fliehen und sich anschließend unter falscher Identität in den Wirren des Krieges auf verschiedenen Gutshöfen durchzuschlagen. Allen Bedrohungen und Verfolgungen begegnet sie mit unerschütterlichem Überlebenswillen und dem einzigen Ziel, ihre kleine Tochter Tamar zu retten.

Inszenierte Lesung mit Geräuschen und jiddischer Musik gespielt von Roswitha Dasch und dem Finkelstein Trio

Ein Teil des Erlöses vom Verkauf des Hörbuchs geht an den Verein MIZWA - Zeit zu handeln e.V. in Wuppertal - www.mizwa-wuppertal.de

 

Schon vor ihrem Violinstudium widmet sich die Musikerin und Autorin Roswitha Dasch der jiddischen Sprache und dem Genre jiddischer Lieder. Mit ihrem ersten Trio gibt sie bereits Ende der 1980er Jahre Konzerte in Israel. 1994 begegnet sie auf einer Konzertreise in Litauen erstmals ehemaligen Ghetto- und KZ-Häftlingen, die ihre persönlichen Erlebnisse während des Zweiten Weltkrieges schildern. Aus diesen Zeitzeugenberichten, historischen Recherchen und Liedern des Wilnaer Ghettos entsteht anschließend die Text-Musik-Collage „Ez is geven a zumer- tog“, die 1995 im Wuppertaler Schauspielhaus Premiere hat und vom WDR aufgezeichnet wird.

Roswitha Dasch gründet 1997 den Verein Mizwa-Zeit zu handeln e.V., der seitdem die Überlebenden der Shoa vornehmlich in Litauen unterstützt.

In den darauffolgenden Jahren konzipiert die Musikerin zu diesem Thema eine Ausstellung mit Portrait-Aufnahmen litauischer Holocaust-Überlebender, und es entsteht in den Jahren 2000 bis 2002 ein Dokumentarfilm.

Mit ihrer langjährigen Duo-Partnerin Katharina Müther gibt sie über viele Jahre Konzerte im In-und Ausland. Als Organisatorin des Wuppertaler Festivals Klezcolours hat sich Roswitha Dasch einen Namen gemacht.

Neben ihrer vielseitigen Konzerttätigkeit unterrichtet sie an der Bergischen Musikschule Wuppertal klassische Geige und Kammermusik. Zahlreiche CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und verschiedene Preise kennzeichnen ihren künstlerischen Werdegang.

 

 

 

 

 

 

Zusatzinformation

ISBN 978-3-96346-047-0
Alter Für Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Auszeichnungen Nein
Autor Roswitha Dasch
Erzähler: Iris Berben und Sofia Bertolo
weitere Sprecher Nein
Regie Brigitte Jünger
Länge: 1 CD, 56 Min.
Art des Hörbuchs Inszenierte Lesung mit jiddischer Musik
Booklet Nein
Video Nein
Zusatzmaterial Nein
Lieferzeit 1-3 Tage

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen, um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

  1. Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich